Sticky
14 Dez 2022

Beste Lehrlinge Österreichs ausgezeichnet

Landwirtschaftsminister Totschnig, LKÖ-Präsident Moosbrugger und Landarbeiterkammer-Vorsitzender Freistetter zeichneten Lehrlinge und Meister aus ganz Österreich in Salzburg aus Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig zeichnete am 24. November gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Österreichischen Landarbeiterkammer, Andreas Freistetter, und LKÖ-Präsident Josef Moosbrugger in Salzburg die besten land- und forstwirtschaftlichen Lehrlinge sowie Meisterinnen und Meister Österreichs aus. Fotos von der Auszeichnungsveranstaltung stehen auf der Homepage des Landwirtschaftsministeriums zur Verfügung: Fotoservice (bml.gv.at)   Totschnig: Österreichs duale Lehrlingsausbildung ist einzigartig in Europa „Die heimische Landwirtschaft ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Umso wichtiger ist es, junge Menschen dafür zu begeistern, Berufe in dieser lebenswichtigen Branche zu ergreifen. Eine fundierte Ausbildung ist das Schlüsselelement, um für kommende Herausforderungen gut gerüstet zu sein. Mit maßgeschneiderten Ausbildungen in den aktuell 15 Sparten der land- und forstwirtschaftliche Lehrberufe in Österreich bieten wir die Basis für einen optimalen Start ins Berufsleben. Lehre in der Land- und Forstwirtschaft hat Zukunft – und ihr seid der beste Beweis dafür“, gratulierte Totschnig den Absolventinnen und Absolventen. „Pro Jahr bilden wir rund 800 Lehrlinge aus. Unsere duale Lehrlingsausbildung ist einzigartig in Europa, darauf können wir stolz sein“, so Totschnig, der sich bei den Ausbildungsbetrieben, der Landarbeiterkammer und der Landwirtschaftskammer für die bewährte Zusammenarbeit im Sinne der land- und...

weiterlesen
12 Okt 2022

Andreas Freistetter als ÖLAKT-Vorsitzender wiedergewählt

Im Rahmen der österreichweiten Vollversammlung der Landarbeiterkammern wurde der Vorstand des Österreichischen Landarbeiterkammertages wiedergewählt. Neben der Wahl bekräftigten die Delegierten des ÖLAKT ihre Forderungen nach einer bundesweiten Ausbildung für die Lehrlinge in der Land- und Forstwirtschaft, besseren Arbeitsbedingungen für unsere Mitglieder und finanzierbarer nachhaltiger Energie! Fünf Jahre lang setzte sich der Vorstand des Österreichischen Landarbeiterkammertages erfolgreich für die Arbeitnehmer*innen in der Land- und Forstwirtschaft ein und stellte sich bei der Vollversammlung zur Wiederwahl. Die Delegierten legten die Geschicke des ÖLAKT weiterhin in die Hände des Vorsitzenden Ing. Andreas Freistetter (Präsident der Landarbeiterkammer Niederösterreich) sowie seiner Stellvertreter Ing. Eduard Zentner (Präsident der LAK Steiermark), Bgm. Andreas Gleirscher (Präsident der LAK Tirol) und Alexander Rachoi (Vizepräsident der LAK Kärnten). „Ich freue mich über das Votum der Delegierten und versichere, dass wir die mehr als 100.000 Beschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft weiterhin erfolgreich vertreten werden“, so Freistetter, der seit 2005 als Präsident an der Spitze der NÖ Landarbeiterkammer steht und 2016 den ÖLAKTVorsitz übernommen hatte. LF-BAG sorgt für Rechtssicherheit und qualitative Ausbildung 2021 gelang dem ÖLAKT mit der Einführung des Landarbeitsgesetz 2021 ein Meilenstein für die Beschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft. Damals wurden die verschiedenen Landarbeitsordnungen der Länder in ein Bundesgesetz...

weiterlesen
21 Sep 2022

Ehrungsfeier 2022

Im Rahmen einer würdigen Feier wurden am Dienstag den 20. Sep. im Gasthof Mohren in Rankweil langjährige Kammermitglieder für ihre Tätigkeit in der Land- und Forstwirtschaft ausgezeichnet.   Vizepräsident DI Hubert Malin und die KR Elisa Schlachter und KR Ing. Elmar Nöckl übergaben Urkunden und Treueprämien an 24 verdiente Dienstnehmer/-innen. Vizepräsident Malin stellte die Geehrten jeweils in kurzer Form vor und umriss deren Werdegang mit treffenden Worten.   [ngg src="galleries" ids="5" display="basic_thumbnail" thumbnail_crop="0"]

weiterlesen
01 Mrz 2022

Spendenaufruf für die Ukraine: Helfen Sie uns helfen!

Die Landarbeiterkammern starten eine Spendenaktion für Menschen in der Ukraine. Mit den gesammelten Geldspenden sollen speziell jene Menschen unterstützt werden, die in den letzten Jahren in der österreichischen Land- und Forstwirtschaft gearbeitet haben.   „Wir wollen rasch und unbürokratisch helfen und bitten unsere Mitglieder, uns dabei tatkräftig zu unterstützen“, startete ÖLAKT Präsident Andreas Freistetter einen gemeinsamen Spendenaufruf aller Landarbeiterkammern. In Kooperation mit der Hypo NÖ wurde ein Spendenkonto eingerichtet um Geldspenden zu sammeln. Mit den eingehenden Spenden, die von den Landarbeiterkammern verdoppelt werden, soll speziell jenen Menschen unter die Arme gegriffen werden, die in den letzten Jahren als Saisonarbeiter/-innen in der Land- und Forstwirtschaft in Österreich beschäftigt waren.   Bankverbindung des Österreichischen Landarbeiterkammertages Kontoname: Hilfe für ukrainische Saisonarbeiter IBAN: AT24 5300 0081 5500 2035     Landarbeiterkammern fordern dringend Maßnahmen, um Lebensmittelversorgung sicherzustellen Die Landarbeiterkammern sprechen den Menschen in der Ukraine ihre Solidarität aus, warnen jedoch gleichzeitig vor negativen Auswirkungen auf die heimische Lebensmittelversorgung. „Wir sind zutiefst erschüttert, dass unser friedliches Miteinander in Europa durch Russlands Aggression mit Füßen getreten wird und möchten den Menschen in der Ukraine unsere Solidarität und unser Mitgefühl aussprechen“, zeigte sich der Präsident der NÖ Landarbeiterkammer ÖLAKT-Vorsitzender Andreas Freistetter bestürzt über die aktuellen Kriegshandlungen in...

weiterlesen
22 Okt 2021

Ehrungsfeier 2021

Im Rahmen einer würdigen Feier wurden am Mittwoch den 20. Okt. im Gasthof Mohren in Rankweil langjährige Kammermitglieder für ihre Tätigkeit in der Land- und Forstwirtschaft ausgezeichnet.   Vizepräsident DI Hubert Malin und die KR Ing. Elmar Nöckl übergaben Urkunden und Treueprämien an neunzehn verdiente Dienstnehmer/-innen. Vizepräsident Malin stellte die Geehrten jeweils in kurzer Form vor und umriss deren Werdegang mit treffenden Worten.     [ngg src="galleries" ids="4" display="basic_thumbnail" thumbnail_crop="0"]

weiterlesen
27 Sep 2021

Strahlende Gesichter bei der Bundesmeisterschaft

Die Bundesmeister­schaft Forst fand am 25. September nach 14 Jahren wieder im Ländle statt. Bei strahlendem Wetter wetteiferten in Feldkirch neun Damen und 50 Herren aus ganz Österreich um den Staatsmeister­titel und einen Platz im Qualifikationsteam für die Weltmeisterschaft in Serbien im Jahr 2022.   Der begehrte Staatsmeisterti­tel der Forstarbeiter ging an Jo­hannes Meisenbichler aus der Steiermark. Als bestplatzierter Vorarlberger konnte sich Ben­jamin Greber hinter Harald Umgeher auf dem sehr gu­ten dritten Platz behaupten. Weitere Medaillen für Vorar­lberg gab es in den einzelnen Disziplinen Geschicklichkeits­schnitt (Gold), Entasten (Sil­ber) und Durchhacken (Bron­ze). Insgesamt waren sieben Diszi­plinen zu bewältigen: Fallkerb- und Fällschnitt, Präzisions­schnitt, Kettenwechsel, Kom­binationsschnitt, Durchha­cken, Geschicklichkeitsschnei­den und Entasten. Im Theorie­teil der Landjugend ist Wissen rund um forstliche Produkti­on, Arbeitssicherheit und Erste Hilfe gefragt. Der Bundesentscheid ist eine wichtige Leistungsschau für die Forstarbeit, die sich sonst oft nur im Verborgenen ab­spielt. Zur Aufrechterhaltung der Funktionen des Waldes ist das Forstpersonal aber system­relevant. Der Wald nimmt in Österreich beinahe die Hälf­te der Landesfläche ein – Ten­denz steigend. Die nachhaltige Forstwirtschaft Österreichs erheblich zur Wert­schöpfung bei, bietet Arbeits­plätze und leistet einen enor­men Beitrag zum Klimaschutz durch die Bindung von CO2 in den Wäldern und im Baus­toff Holz“, so der österreichi­sche Präsident des Landarbei­terkammertages Ing....

weiterlesen
05 Jun 2021

Neues Landarbeitsgesetz als Meilenstein

Für die Landarbeiterkammern ist der Beschluss des neuen Landarbeitsgesetzes 2021 ein zukunftsweisender Schritt für alle Beschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft.   Bei seiner Sitzung am 25. März 2021 beschließt der Nationalrat das neue Landarbeitsgesetz 2021 (LAG). Mit dem LAG, das mit 1. Juli 2021 in Kraft treten wird, werden die neun bundesländerspezifischen Landarbeitsordnungen zu einem einzigen Gesetz vereinheitlicht. „Die vollzogene Bündelung und Vereinheitlichung unzähliger Regelungen und Vorschriften sind ein Meilenstein für die Beschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft und beispielhaft für das gesamte österreichische Arbeitsrecht“, betont der Vorsitzende des Österreichischen Landarbeiterkammertages (ÖLAKT) und gleichzeitige Präsident der NÖ Landarbeiterkammer Andreas Freistetter. Neues Landarbeitsgesetz ermöglicht Arbeitgeberzusammenschlüsse Das Landarbeitsgesetz enthält das Arbeitsvertragsrecht sämtlicher Arbeiter in der Land- und Forstwirtschaft in ganz Österreich, darunter fallen Dienstnehmer in bäuerlichen Betrieben, im Gartenbau, in privaten Forst- und Gutsbetrieben, aber auch in landwirtschaftlichen Genossenschaften, wie den Raiffeisen Lagerhäusern. Geregelt werden darin u.a. zulässige Arbeitszeiten, Urlaubs- und Entgeltansprüche, Maßnahmen zum Arbeitnehmerschutz sowie die Einrichtung von Betriebsräten. Eine wesentliche Neuerung im LAG stellt die Möglichkeit von Arbeitgeberzusammenschlüsse dar. Damit wird für bäuerliche Betriebe die gesetzliche Grundlage geschaffen, Arbeitnehmer in Zukunft gemeinsam zu beschäftigten. „Aus unserer Sicht sind Arbeitgeberzusammenschlüsse ein enorm wichtiges Instrument, um längerfristige Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen und...

weiterlesen
31 Mai 2021

Qualifikation für den Bundesentscheid Forst

Am 5. Juni fand als Ersatz für die abgesagte Landesmeisterschaft der Forstarbeiter und Landjugend ein Qualifikationsbewerb statt. Dieser diente dazu, die Teilnehmer für den 17. Bundesentscheid Forst in Feldkirch im September zu ermitteln. weiterlesen

weiterlesen